Achtsamkeit

“Achtsamkeit ist eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die absichtsvoll ist, sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht und nicht wertend ist.”

Jon Kabat-Zinn, Gründer von MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction)

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist eine Fähigkeit, die jeder Mensch besitzt. Durch die Methode der Achtsamkeitsmeditation kann diese Fähigkeit gestärkt werden, was bedeutet, die Aufmerksamkeit bewusst im gegenwärtigen Moment zu halten. Präsenz, Klarheit und Authentizität entwickeln sich als natürliche Konsequenz.

Achtsamkeitsmeditation führt zu einem wachen und entspannten Geist, was in eine reife und reflektierte Lebenshaltung mündet. Dadurch lässt sich u.a. auch Stress reduzieren.

Zahlreiche Studien belegen, dass Achtsamkeitsmeditation messbare Auswirkungen auf Geist und Körper hat. Alle Aspekte des menschlichen Zusammenlebens - Familie, Arbeit, Gesundheit, Erholung, Erziehung, Kunst - können dadurch positiv beeinflusst werden.

Sowohl die neuesten Erkenntnisse aus der neurophysiologischen Forschung als auch die steigende Anzahl an Unternehmen und Organisationen, die Achtsamkeitstrainings integrieren, zeigen, dass achtsamkeitsbasierte Methoden wirksam sind. Sowohl aus neurowissenschaftlicher Sicht als auch aus der Erfahrung von Führungskräften, unterstützt Achtsamkeit den Umgang mit Belastungen und führt zu mehr Zufriedenheit, erhöhter Konzentrationsfähigkeit sowie einer verbesserten Zusammenarbeit im Unternehmenskontext.
Auch im Gesundheitsmanagement haben sich Achtsamkeitstrainings vor allem in Bezug auf Burn-out Prophylaxe als sehr erfolgreich erwiesen.

Wirkung von Achtsamkeit:

  • Lebensqualität  -  Verlangsamung des Alterungsprozess, Entspannung, Steigerung der Kreativität, Verbesserung der Lebensfreude, Stress-Reduktion
  • Geistige Fähigkeiten  -  Steigerung von Erinnerung, Konzentration, Wahrnehmung und emotionaler Intelligenz
  • Physische Gesundheit  -  Reduzierung von bzw. besserer Umgang mit Blutdruckanomalien, chronischem Schmerzsyndrom, Diabetes, schnellere Erholung von Krankheiten, Fibromyalgia, Gehirnverletzungen, Hepatitis/HIV, Herzerkrankungen, Immunsystemschwächen, Kopfschmerzen, Krebs und Parkinson
  • Psychische Gesundheit  -  Positive Wirkung bei ADHD, Angstzuständen, Bipolar Disorder, Burnout, Depression, Schlafstörungen, Stress-Tinnitus, Zwangsstörungen
  • Verhalten  -  Reduktion von Aggression, Alkoholsucht, Essstörungen, Lernschwierigkeiten

Die Frage, die sich stellt ist: Sind wir gestresst, weil wir keine Zeit haben oder haben wir keine Zeit, weil wir so gestresst sind?

Durch die dichte Komplexität der täglichen Anforderungen ist der Geist meist im Hochleistungsmodus – das Abschalten selbst zu Hause ist keine leichte Übung. Hält dieser Zustand länger an, kann der Geist sehr eindimensional werden und der sog. Tunnelblick lässt keinen Weitwinkel in der Betrachtung der alltäglichen To do’s mehr zu. Wir werden mehr zu „Human Doings“ anstatt Human Beings.
Achtsamkeitstraining lehrt unseren Geist inne zu halten, das stetige Gedankenkarussell loszulassen und innerlich zur Ruhe zu kommen. Rufen wir normalerweise mitten im Geschehen unser übliches Reiz-Reaktionsmuster ab, können wir durch das Achtsamkeitstraining unsere Reaktionen differenziert wahrnehmen und steuern.


Die Entschleunigung, die entsteht, wenn wir zwischen Reiz und Reaktion einen Freiraum entdecken, geht einher mit Freude - die Freude an der Selbstwirksamkeit in unserem Tun. Wir entdecken unser Menschsein im Unternehmensalltag wieder. Eine wiedergewonnene Chance, die Achtsamkeit uns ermöglicht. - Liane Stephan

In der Wissenschaft und auch im Unternehmensaltag wird in der Kultivierung von Achtsamkeit ein Schlüssel gesehen, um emotionale Intelligenz, Authentizität, Kreativität und Klarheit im Führungsalltag zu leben:

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Achtsamkeitsübungen, wie z.B. Meditation, hervorragende Methoden sind, um Stress abzubauen und die Konzentration zu steigern und emotionale Intelligenz zu stärken. Viele Führungskräfte integrieren heute schon Meditation in ihrem Lebens- und Arbeitsalltag, um eine innere Balance sicherzustellen.

"Im Gegensatz zur verbreiteten Ansicht ist die Kultivierung von Achtsamkeit nicht nur ‚nett’ oder dient privaten Zwecken. Sie ist essentiell, um gute Führung aufrecht zu halten und kann einer der wichtigsten Schritte unseres Lebens sein, um nach und nach unsere Effektivität als Führungskraft zu verbessern." Boyatzis and McKee – Mindfulness/Resonant Leadership – Harvard Business Review

In der heutigen Wirtschaft sind Wissen, Innovation, Kollaboration, dezentrale Strukturen und Netzwerke essentielle Bestandteile der Wertschöpfung.  Organisationen wie Google, Intel oder Facebook haben unternehmensweit Achtsamkeitstrainings implementiert. Sie haben erkannt, dass heutige Unternehmen nur erfolgreich sein können, wenn ihre Mitarbeiter achtsam sind, d.h. wenn sie innere Ruhe und Wachheit, Konzentration, Kreativität, Flexibilität und einen offenen Geist entwickeln.


"Wie bringt man ein Unternehmen zu mehr Achtsamkeit, um die Aufmerksamkeit da zu halten, wo sie Sinn stiftet und Entwicklung fördert? Führungskräfte wie auch Mitarbeiter beschreiben vielfach Erschöpfung und geistige Müdigkeit, ein hohes Maß an Unkonzentriertheit. Was aber gebraucht wird, sind Konzentrationsfähigkeit, Fokussierung und Ausdauer, emotionale Intelligenz und die Fähigkeit zur Kooperation. Diese Qualitäten sind nur mit einem ruhigen Geist möglich." - Christopher Tamdjidi
Infos zu Forschung Infos zu unseren Leistungen